Bistum verkauft St. Vincenz-Hospital an die Duisburger Fokus Development AG

Das Bistum Essen verkauft die Gebäude des bisherigen St. Vincenz-Hospitals im Duisburger Dellviertel an die Fokus Development AG. In den vergangenen Wochen hat der Klinikbetreiber Helios die medizinischen Fachabteilungen bereits in die neu errichtete Marien-Klinik verlegt. Das noch verbliebene Seniorenheim wird die Räume bis Ende 2018 weiternutzen.

Im Anschluss plant Fokus, das denkmalgeschützte Gebäude zu sanieren und dort hochwertige, innerstädtische Eigentumswohnungen einzurichten. Die Planungen des Projektentwicklers sehen vor, auf dem umliegenden Krankenhaus-Gelände zudem anstelle des bisherigen Schwesternwohnheims und der Parkplätze ebenfalls attraktive Wohnungen zu bauen. Insgesamt plant die Fokus Development AG etwa 200 neue Wohneinheiten.

Durch die behutsame Sanierung des Krankenhausgebäudes behalte der Stadtteil seine Identität, betont der Duisburger Projektentwickler. „Das Dellviertel als eines der beliebtesten innerstädtischen Quartiere bekommt einen neuen, attraktiven Wohnbereich“, sagt Axel Funke, Vorstandsvorsitzender der Fokus Development AG. Und auch die katholische Kirchengemeinde Liebfrauen freut sich über die vielen neuen Nachbarn in unmittelbarer Nähe der St. Josephs-Kirche am Dellplatz.

Für das Ruhrbistum ist Olaf Kraus, Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaft des Bistums Essen, „froh, dass das historische Gebäude des St. Vincenz-Hospitals auch in Zukunft genutzt wird und sich dieser Standort im Dellviertel damit weiterentwickelt.“ Er dankte auch der Rechtsanwaltskanzlei Zuhorn & Partner, die den Verkaufsprozess begleitet hat, sowie der Fokus Development AG und der Pfarrei Liebfrauen für die gute Zusammenarbeit. „Durch diese Lösung können wir die Stadt Duisburg gemeinsam dabei unterstützen, dieses lebendige Viertel in der Innenstadt weiter zu stärken.“